hilde-266x200Man sieht Motorleitschirme und Gleitschirme gelegentlich auf Flugtagen. Dort begeistern die Vorführungen, genau wie die der Fallschirmspringer, unsere Zuschauer und bringen die gewünschte Abwechslung in das Flugprogramm.

Eine neue Wettbewerbsklasse für Gleitschirmpiloten erweitert nun das Sportangebot des DMFV.

Bei den PARA – GERMAN MASTERS, die 2012 zum ersten mal als Wettbewerb angeboten werden, steht natürlich auch der Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Es soll ein Wettbewerb für “Jedermann” werden und der Spaßfaktor soll ebenfalls nicht fehlen.

Wir unterscheiden die Gleitschirme nicht nur nach deren Größe, sondern auch nach Art des Antriebes. Hier eine kurze Erläuterung:

para09-9-266x200Motorgleitschirme

Die meisten Starts wurden mit den Motorgleitschirmen durchgeführt. Diese Modelle findet man in den Vereinen sehr häufig. Dabei findet man Modelle mit 120 cm Spannweite ebenso wie Modell mit 600 cm oder sogar im Maßstab 1:1 mit 800 cm Spannweite. Die Antriebe sind meist mit Verbrennungsmotoren und teilweise mit Elektromotoren ausgerüstet. Vorbildgetreu werden diese entweder auf dem Rücken einer Puppe (Gondel) oder auf einem Trike montiert. Die Standartgröße eines Motorgleitschirms liegt bei etwa 300 cm bis 400 cm.

Gleitschirme ohne Antrieb (Segler)

Gleitschirme ohne Antrieb kann man entweder am Hang oder per Seilwinde starten. Ab einer Spannweite von 280 cm haben diese Modelle am Hang bei entsprechendem Hangwind sehr gute Flugeigenschaften und bereiten Spaß pur. Bei den PARA – GERMAN MASTERS wird ausschließlich der Seilstart praktiziert.

Motortrike-266x200